Weitwinkel und Ultraweitwinkelobjektive

Ostsee HRO
Canon 6D|17-40 F4.0L|17mm|ISO 100|1.3s|f8.0

Für meine Arbeit als Landschaftsfotograf nahezu unerlässlich, ist die Verwendung von Weitwinkelobjektiven. Ich liebe diesen eigenständigen Look, den diese Objektive produzieren. Persönlich stelle ich sehr hohe Erwartungen an die Abbildungs- und Verzeichnungsleistung der gläsernen Werkzeuge.
Hier findet ihr eine Auswahl an Weitwinkelobjektiven, die ich alle selbst testen konnte inklusive pros und cons und aus denen ich meine persönliche Top 3 abgeleitet habe.

Das 17-40mm begleitet mich von Anfang an und hat mir stets treue Dienste geleistet. Mit einem Durchmesser von 77mm kann es sowohl runde als auch eckige Filter via Adapter aufnehmen.
Mit seiner relativ hohen Zoomfunktion ist es ein beliebtes Immerdrauf.  Auch der Autofokus ist flott und treffsicher unterwegs. Persönlich mag ich die Farbkontraste der L Linsen.
Wird aktuell noch an meiner Canon 6D verwendet.

Pro

  • hoher Farbkontrast
  • sehr leicht
  • schneller Autofokus
  • breite Zoomspanne

Contra

  • Offenblende 4.0 kann zum Problem in low light Situationen werden
  • Schärfeabfall in den Randbereichen
  • geringe Grundschärfe

Ich habe es auf unserer Reise nach England und Schottland ausgiebig testen können.
Ein tolles Objektiv mit Bildstabilisator und exellenter Randschärfe. Aus meiner Sicht etwas zu schwer und minimal geringer Farbkontrast als beim 17 -40mm.
Filteraufnahmen sind problemlos möglich, den Stabilizer hab ich allerdings für meine Kompositionen nie benötigt.

IMG 7325

Pro

  • exzellente Schärfe
  • Bildstabilisator für mehr Flexibilität in low light Situationen
  • schneller Autofokus

Contra

  • Gewicht
  • leichte Farbkontrastbeeinträchtigungen

Für mich aktuell das Nonplus ultra im Bereich Landschaftsweitwinkel.
Der einzige offene Wunsch an das Voigtländerteam ist ein hauseigenes Filtersystem. Dies ist momentan nur via Drittanbieter adaptierbar.
Ansonsten ist der Gigant aus der Voigtländer Objektivschmiede  ein Traum im Bezug auf Gewicht, Abbildungsleistung, Farbwiedergabe und Schärfe. Mein persönliches Highlight sind die überragenden Blendensterne, die diese Linse zaubert.
Gewöhnungsbedürftig kann für einige von euch der fehlende Autofokus werden.

Pro

  • Leichtgewicht
  • Rasiermesserschärfe in allen Bereichen
  • starke Abbildungsleistung
  • fantastische Blendensterne

Contra

  • fehlende Filteradapter vom Hersteller

Mit dem 15-30mm hat Tamron einen aus meiner Sicht großen Wurf gelandet. Ein tolles Objektiv mit einer fantastischen Schärfe , Bildstabilisator und einer Offenblende von 2.8
Für Wanderer allerdings eine relativ schwere Last. Dies kann auch bei leichten Reisestativen zum Minuspunkt werden.

Pro

  • Klasse Abbildungsleistung
  • Tolle Schärfe bis in die Randbereiche
  • hohe Lichtstärke
  • Bildstabilisator

Contra

  • hohes Gewicht

Unabhängig ob man Nikon nun mag oder nicht.
Im Bereich Weitwinkelobjektive hatten sie mit dieser Linse lange vor den anderen Objektivherstellern nahezu keine Mitbewerber.
Und auch heute noch ist dieses Glas ein ganz feines Objektiv, das wirklich Freude bringt und seinen Preis mehr als rechtfertigt.
Eine sensationelle Auflösung, ein unfassbares Schärfeerlebnis, hohe Farbkontrastwiedergabe  und tolle Details finden sich wieder. Ich kann jedem nur empfehlen, falls die Möglichkeit besteht, sich einmal mit dieser Linse auf Tour zu begeben.

Pro

  • Klasse Abbildungsleistung
  • Tolle Schärfe bis in die Randbereiche
  • hohe Lichtstärke
  • schneller Autofokus

Contra

  • fehlender Bildstabilisator
  • hohe Anschaffungskosten

Meine persönliche Top 3